Jugendgruppe - Naturschutz für Wildbienen
Naturschutz für Wildbienen

Am 24.Mai trafen sich 13 Jugendliche bei Zuchtfreund Heiner Hoffjann in Lengerich.
Zu Gast war der Biologielehrer Herr R. Seidl, der im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft für Naturschutz Tecklenburger Land e.V. den Vortrag über Wildbienen führte. Er erklärte, dass es mehrere Sorten Wildbienen gibt, und diese auch nicht stechen würden, oder wie er sich ausdrückte, "vom Pflaumenkuchen naschen würden". Man müßte schon genau hinschauen, um sie zu sehen. Sie sind viel kleiner und auch nicht so aufdringlich wie die Hausbienen oder Wespen.

Nach der Theorie kam die praktische Umsetzung.
Herr Seidl brachte aus einer Ziegelei Tonziegel mit, die noch nicht gebrannt waren. Mit Hilfe von Schneidwerkzeugen konnten die Jugendlichen aus dem Tonziegel Motive herausschneiden, um das "Wildbienen Hotel" zu gestalten.
Die noch nicht gebrannten Ziegelsteine konnten in allen Arten und Formen hergestellt werden. Das Aussehen würde die Wildbienen nicht stören, sagte Herr Seidl. Es komme nur auf den richtigen Standort an, an dem das "Wildbienen Hotel" hängen sollte.
Von Auto bis zum Turm mit Spitzdach wurden alle Formen gewählt. Mit Hilfe von Nägeln wurden anschließend Löcher in den Tonziegel eingedrückt. In diese Löcher können die Wildbienen ihre Eier ablegen, aus denen dann neue Wildbienen heranwachsen können. Die Tonziegel müssen noch drei Wochen trocknen und werden dann gebrannt.
Anschließend bekommen die Jugendlichen ihre "Wildbienen Hotels" überreicht, die sie dann in den Garten zu Hause aufhängen können.

Nach getaner Arbeit gab es in gemütlicher Runde heiße Waffeln und Kaffee.

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Bild 8

Bild 9

Bild 10

Bild 11

zurück

© 2002 by RGZV Telgte & Umgebung e.V.